Eigene mobile App erstellen für Dein Unternehmen - Überblick über den App-Entwicklungsprozess

Du spielst mit dem Gedanken, eine App zu entwickeln, die Deine Marke repräsentiert und Deinen Kunden einen Mehrwert bietet? Wir führen Dich durch den gesamten App-Entwicklungsprozess: von der ersten Idee über das Design und die Programmierung bis hin zum Launch im App Store.

Entdecke, welche Tools Dir zur Verfügung stehen, wie Du die richtigen Features auswählst und was es braucht, um eine benutzerfreundliche und ansprechende App zu gestalten. Mit unserer Anleitung bist Du bestens gerüstet, um Deine Vision in eine funktionierende App zu verwandeln, die Dein Unternehmen voranbringt.

Lila Lions - Blogthema eigene App erstellen

Inhaltsverzeichnis

Warum solltest Du eine mobile App (Android / iOS) für Dein Unternehmen erstellen?

In der heutigen digitalen Welt erwarten Kunden, dass Unternehmen mobil präsent sind. Eine mobile App kann Deinem Unternehmen helfen, seine Reichweite zu erhöhen, den Kundenservice zu verbessern und den Umsatz zu steigern. Sie bietet auch eine Plattform für direktes Marketing und Werbung. Darüber hinaus können Apps dazu beitragen, die Kundenbindung zu erhöhen, indem sie den Nutzern personalisierte Erfahrungen bieten.

Eine gut gestaltete App kann auch als Verkaufstool dienen, indem sie den Kunden den Kaufprozess erleichtert. Schließlich kann eine App auch dazu beitragen, die Markenbekanntheit zu erhöhen und Deinem Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen.

Solltest Du für Dein Unternehmen eine App erstellen?

Die Entscheidung, ob Du eine App für Dein Unternehmen erstellen solltest, hängt von verschiedenen Punkten ab. Zunächst solltest Du die Bedürfnisse und Erwartungen Deiner Zielgruppe analysieren. Wenn Deine Kunden häufig mobile Geräte verwenden und von einer App profitieren würden, dann könnte es sinnvoll sein, eine zu entwickeln.

Außerdem solltest Du die Kosten und den Zeitaufwand für die Entwicklung und Wartung einer App berücksichtigen. Du solltest auch beachten, ob Du die notwendigen Ressourcen und Fähigkeiten hast, um eine qualitativ hochwertige App zu erstellen. Dabei solltest Du auch die potenziellen Vorteile einer App gegenüber anderen Marketing- und Vertriebskanälen abwägen.

Vorteile und Nachteile der Erstellung einer mobilen App

Es gibt viele Vorteile bei der Erstellung einer mobilen App für Dein Unternehmen. Dazu gehören eine erhöhte Kundenbindung, verbesserte Kundenerfahrung, direktes Marketing und Werbung, und die Möglichkeit, neue Einnahmequellen zu erschließen. Apps können auch dazu beitragen, den Kundenservice zu verbessern und den Verkaufsprozess zu erleichtern. Auf der anderen Seite gibt es auch einige Nachteile.

Die Entwicklung einer App kann teuer sein und erfordert gewisse Fähigkeiten und Kenntnisse. Es kann auch zeitaufwändig sein, eine App zu warten und regelmäßig zu aktualisieren. Außerdem gibt es eine Menge Konkurrenz auf den App-Märkten, was es schwierig machen kann, sich abzuheben.

Welche Arten von mobilen Apps gibt es?

Es gibt drei Haupttypen von mobilen Apps: Native Apps, Web-Apps und Hybrid-Apps. Native Apps werden speziell für ein bestimmtes Betriebssystem entwickelt, wie iOS oder Android. Sie bieten die beste Leistung und können auf die speziellen Funktionen des Geräts zugreifen. Web-Apps sind im Grunde genommen mobile Versionen von Websites und werden über einen Webbrowser ausgeführt.

Sie sind plattformübergreifend, bieten aber möglicherweise nicht die gleiche Leistung oder Funktionalität wie native Apps. Hybrid-Apps kombinieren Elemente von beiden und können auf verschiedenen Plattformen laufen, bieten aber möglicherweise nicht die optimale Leistung.

Native App versus Progressive Web App

Native Apps und Progressive Web Apps (PWAs) haben jeweils ihre eigenen Vor- und Nachteile. Native Apps bieten eine bessere Leistung und können auf die Hardware-Funktionen des Geräts zugreifen, wie Kamera, GPS und Benachrichtigungen. Sie müssen jedoch für jedes Betriebssystem separat entwickelt werden und können nur über App Stores heruntergeladen werden.

PWAs hingegen sind webbasiert und funktionieren auf jedem Gerät mit einem Webbrowser. Sie bieten eine ähnliche Erfahrung wie native Apps, benötigen aber keine separate Entwicklung für verschiedene Plattformen. PWAs können auch offline funktionieren und können direkt von einer Website installiert werden, ohne den Umweg über einen App Store.

Erste Schritte zur Erstellung einer mobilen App

Bevor Du mit der Entwicklung einer App beginnst, solltest Du einige grundlegende Schritte befolgen. Zunächst solltest Du Deine Zielgruppe und deren Bedürfnisse genau definieren. Das wird Dir helfen, die richtige Art von App zu entwickeln, so dass diese für Deine Kunden relevant und nützlich ist.

Du solltest auch ein klares Konzept und Design für Deine App haben. Dies beinhaltet das Layout, die Farben, die Schriftarten und die Funktionalität. Es ist auch wichtig, ein Budget und einen Zeitplan für die Entwicklung festzulegen. Schließlich solltest Du entscheiden, ob Du die App selbst entwickeln möchtest oder ob Du die Dienste eines professionellen App-Entwicklers in Anspruch nehmen möchtest.

So erstellst Du Deine eigene mobile App - Worauf Du achten solltest

Die Erstellung einer mobilen App erfordert eine vernünftige Planung und Überlegung. Du solltest ein klares Verständnis dafür haben, was Du erreichen möchtest und wer Deine Zielgruppe ist und das Deine App benutzerfreundlich und intuitiv ist. Das bedeutet, dass sie einfach zu navigieren ist und alle notwendigen Funktionen enthält.

Zudem sollte Deine App ansprechend und professionell aussehen. Das wird dazu beitragen, das Vertrauen Deiner Kunden zu gewinnen und diese dazu zu ermutigen, die App regelmäßig zu nutzen. Denke auch daran, dass die App alle Datenschutzbestimmungen einhält.

Wie Du Deine App ohne Codierung erstellen kannst

Es gibt viele Tools und Plattformen, die es Dir ermöglichen, eine mobile App ohne Programmierkenntnisse zu erstellen. Diese „No-Code“- oder „Low-Code“-Plattformen bieten Drag-and-Drop-Funktionen und vorgefertigte Module, die Du verwenden kannst, um Deine App zu erstellen.

Einige dieser Plattformen sind Appy Pie, GoodBarber und Shoutem. Während diese Tools es einfacher machen, eine App zu erstellen, solltest Du trotzdem darauf achten, dass die App gut gestaltet ist und alle notwendigen Funktionen bietet.

Die Rolle von App-Ideen und Konzepten im Erstellungsprozess

Bevor Du mit der Entwicklung einer App beginnst, ist es wichtig, eine klare Vorstellung von dem zu haben, was Du erreichen möchtest. Dies beinhaltet die Definition Deiner Zielgruppe, die Identifizierung der Hauptfunktionen und -merkmale, die Deine App haben sollte, und die Erstellung eines Prototyps oder Mockups. Ein gut durchdachtes Konzept wird nicht nur den Entwicklungsprozess erleichtern, sondern auch dazu beitragen, dass Deine App erfolgreich ist und von Deinen Kunden gut angenommen wird.

Erstellen von mobilen Apps mit App Builders

Übersicht über Appy Pie und seine Vorteile beim Erstellen mobiler Apps

Appy Pie ist einer der führenden App Builder auf dem Markt. Es bietet eine benutzerfreundliche Oberfläche, eine Vielzahl von Vorlagen und eine umfangreiche Bibliothek von Modulen und Plugins. Einige der Vorteile von Appy Pie sind die Möglichkeit, Apps ohne Codierung zu erstellen, die Flexibilität, Apps für verschiedene Plattformen zu erstellen, und die Möglichkeit, die App vor der Veröffentlichung zu testen.

Darüber hinaus bietet Appy Pie auch eine Reihe von Marketing- und Analysetools, die Dir helfen können, Deine App zu promoten und ihren Erfolg zu überwachen.

Wie man mit GoodBarber eine mobile App erstellt

GoodBarber ist ein weiterer beliebter App Builder, der es ermöglicht, schöne und funktionale Apps ohne Programmierkenntnisse zu erstellen. Mit GoodBarber kannst Du aus einer Vielzahl von Vorlagen wählen, Deine eigene Farbpalette und Schriftarten festlegen und eine Vielzahl von Funktionen und Modulen hinzufügen.

Der Prozess beginnt mit der Auswahl eines Designs, gefolgt von der Anpassung des Layouts und der Hinzufügung von Inhalten. Sobald Du mit dem Design zufrieden bist, kannst Du Deine App testen und sie auf verschiedenen Plattformen veröffentlichen.

Die Rolle von Shoutem beim Erstellen von mobilen Apps

Shoutem ist ein leistungsstarker App Builder, der sich durch seine Flexibilität und sein umfangreiches Angebot an Funktionen auszeichnet. Mit Shoutem kannst Du alles von einfachen Informations-Apps bis hin zu komplexen E-Commerce-Apps erstellen. Es bietet auch eine Vielzahl von Integrationen mit anderen Tools und Diensten, was es zu einer guten Wahl für Unternehmen macht, die bereits eine Online-Präsenz haben.

Ein weiterer Vorteil von Shoutem ist seine leistungsstarke Analyseplattform, die es Dir ermöglicht, das Verhalten Deiner Nutzer zu überwachen und wertvolle Einblicke zu gewinnen.

Der Buildfire Prozess zum Erstellen von Android und iOS Apps

Buildfire ist ein weiterer führender App Builder, der sich durch seine Benutzerfreundlichkeit und seine umfangreiche Bibliothek von Vorlagen und Modulen auszeichnet. Der Prozess beginnt mit der Auswahl einer Vorlage, gefolgt von der Anpassung des Designs und der Hinzufügung von Funktionen. Buildfire bietet auch eine Reihe von Integrationen mit anderen Tools und Diensten, was es zu einer guten Wahl für Unternehmen macht, die ihre Apps mit ihren bestehenden Systemen verknüpfen möchten. Einmal erstellt, kannst Du Deine App für Android und iOS veröffentlichen und sie über die Buildfire-Plattform verwalten.

Veröffentlichung und Aktualisierung Deiner mobilen App

Nachdem Du Deine App erstellt hast, ist der nächste Schritt die Veröffentlichung in den App Stores. Dieser Prozess kann je nach Plattform variieren, aber im Allgemeinen musst Du einige Richtlinien und Best Practices befolgen, damit Deine App akzeptiert wird. Achte auch darauf, Deine App regelmäßig zu aktualisieren, um neue Funktionen hinzuzufügen, Fehler zu beheben und die Benutzererfahrung zu verbessern. Aktualisierungen sind auch eine gute Möglichkeit, Deinen Nutzern zu zeigen, dass Du aktiv an der Verbesserung Deiner App arbeitest.

So veröffentlichst Du Deine App im Apple App Store und Google Play Store

Der Prozess der Veröffentlichung einer App im Apple App Store und im Google Play Store kann etwas komplex sein, insbesondere für Anfänger. Beide Plattformen haben ihre eigenen Richtlinien und Anforderungen, die Du befolgen musst. Zum Beispiel erfordert der Apple App Store eine jährliche Gebühr, während der Google Play Store eine einmalige Gebühr verlangt.

Du solltest immer darauf achten, dass Deine App den Qualitäts- und Sicherheitsstandards beider Plattformen entspricht. Nach der Veröffentlichung ist es hilfreich, regelmäßig Feedback von Deinen Nutzern zu sammeln und Deine App entsprechend zu aktualisieren.

Aktualisiere regelmäßig Deine mobile App

Die regelmäßige Aktualisierung Deiner App ist entscheidend für ihren Erfolg. Mit jeder Aktualisierung kannst Du neue Funktionen hinzufügen, bestehende verbessern und Fehler beheben. Dies zeigt Deinen Nutzern, dass Du Dich um ihre Erfahrung kümmerst und ständig daran arbeitest, Deine App zu verbessern. Es ist auch eine gute Möglichkeit, Deine App in den Rankings der App Stores zu erhöhen und mehr Downloads zu erzielen.

Wie Du mit App Analytics Deine App verbessern kannst

App Analytics ist ein leistungsstarkes Tool, das Dir wertvolle Einblicke in das Verhalten Deiner Nutzer gibt. Mit Analytics kannst Du sehen, welche Funktionen am beliebtesten sind, wo die Nutzer am meisten Zeit verbringen und wo sie möglicherweise Probleme haben. Diese Daten können Dir helfen, Deine App zu optimieren, die Benutzererfahrung zu verbessern und letztlich mehr Umsatz zu erzielen.

Kosten Deiner mobilen App

Die Kosten für die Erstellung einer mobilen App können je nach Komplexität, Plattform und den von Dir gewählten Tools variieren. Während es möglich ist, eine einfache App mit einem begrenzten Budget zu erstellen, können komplexere Apps mit vielen Funktionen und Anpassungen teurer sein. Wir empfehlen daher, ein Budget für Dein App-Projekt festzulegen, damit Du alle Kosten, einschließlich Entwicklung, Design, Marketing und Wartung, berücksichtigen kannst.

Tipps und Tricks für den Mobilen App-Erstellungsprozess

  • Definiere Deine Zielgruppe: Bevor Du mit der Entwicklung beginnst, solltest Du genau wissen, für wen Du Deine App erstellst. Dies wird Dir helfen, Entscheidungen über Design, Funktionen und Marketing zu treffen.

  • Teste Deine App gründlich: Bevor Du Deine App veröffentlichst, solltest Du sie gründlich testen, um sicherzustellen, dass sie fehlerfrei ist und wie erwartet funktioniert.

  • Achte auf die Benutzererfahrung: Eine gute Benutzererfahrung kann den Unterschied zwischen einer erfolgreichen und einer erfolglosen App ausmachen. Achte darauf, dass Deine App intuitiv, ansprechend und einfach zu verwenden ist.

Wie man eine effektive mobile Anwendung erstellt

Eine effektive mobile Anwendung ist mehr als nur eine Sammlung von Funktionen. Es geht darum, ein nützliches Tool zu schaffen, das die Bedürfnisse und Erwartungen Deiner Nutzer erfüllt. Dies bedeutet, dass Du nicht nur über das Design und die Funktionen nachdenken solltest, sondern auch darüber, wie Deine App das Leben Deiner Nutzer verbessern kann.

Das kann durch die Lösung eines bestimmten Problems, die Bereitstellung wertvoller Informationen oder einfach durch Unterhaltung geschehen.

Die Wichtigkeit von Push-Benachrichtigungen in mobilen Apps

Push-Benachrichtigungen sind kurze Nachrichten, die direkt auf das Smartphone des Nutzers gesendet werden, auch wenn die App gerade nicht aktiv ist. Sie sind ein wichtiges Werkzeug, um Nutzer über Neuigkeiten, Angebote oder Updates zu informieren. Durch Push-Benachrichtigungen kannst Du die Bindung Deiner Nutzer an Deine App erhöhen, da sie regelmäßig an Deine App erinnert werden.

Diese können auch dazu beitragen, die Nutzerengagement-Raten zu erhöhen, da die Nutzer durch Klicken auf die Benachrichtigung direkt in die App geführt werden. Es ist empfehlenswert, Push-Benachrichtigungen mit Bedacht zu verwenden. Zu viele Benachrichtigungen können als störend empfunden werden und dazu führen, dass Nutzer die Benachrichtigungen deaktivieren oder die App sogar deinstallieren.

Daher ist es wichtig, relevante und wertvolle Informationen zu senden und den Nutzern die Möglichkeit zu geben, ihre Benachrichtigungseinstellungen anzupassen.

Die Rolle des Designs beim Erstellen mobiler Apps

Design spielt eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung einer mobilen App. Ein gutes Design ist nicht nur ästhetisch ansprechend, sondern auch funktional und benutzerfreundlich. Es sollte den Nutzern helfen, die gewünschten Informationen oder Funktionen schnell und einfach zu finden. Ein intuitives Design kann auch die Lernkurve für neue Nutzer verringern und dazu beitragen, dass sie länger bei Deiner App bleiben. Denke daran, dass das Design Deiner App oft der erste Eindruck ist, den ein Nutzer von Deinem Unternehmen hat, also stelle sicher, dass es positiv und professionell ist.

SEO für mobile Apps - Notwendig oder nicht?

Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist nicht nur für Websites wichtig. Auch mobile Apps können von einer guten SEO-Strategie profitieren. Durch die Optimierung Deiner App für die Suchmaschinen kannst Du ihre Sichtbarkeit in den App Stores erhöhen, was zu mehr Downloads führen kann.

Das kann durch die Verwendung relevanter Keywords, die Erstellung ansprechender Beschreibungen und das Sammeln positiver Bewertungen erreicht werden. Beachte aber auch, regelmäßig Updates bereitzustellen und auf Benutzerfeedback zu reagieren, um Deine App-Rankings zu verbessern.

Best Practices für die Erstellung von mobilen Apps für kleine Unternehmen

Wenn Du eine mobile App für Dein kleines Unternehmen erstellst, gibt es einige Best Practices, die Du befolgen solltest:

  • Kenne Deine Zielgruppe: Verstehe, wer Deine Nutzer sind und was sie von Deiner App erwarten.

  • Biete echten Mehrwert: Stelle sicher, dass Deine App nützliche Funktionen oder Informationen bietet, die Deine Nutzer nicht anderswo finden können.

  • Halte es einfach: Eine überladene oder komplizierte App kann Nutzer abschrecken. Konzentriere Dich auf die wichtigsten Funktionen und halte das Design sauber und einfach.

  • Teste gründlich: Bevor Du Deine App veröffentlichst, teste sie auf verschiedenen Geräten und Betriebssystemen, um sicherzustellen, dass sie korrekt funktioniert.

  • Sammle Feedback: Höre auf das Feedback Deiner Nutzer und mache regelmäßige Updates, um ihre Erfahrung zu verbessern.

Eine App im App Store veröffentlichen

Wenn Du bereit bist, Deine App im Apple App Store zu veröffentlichen, gibt es einige Schritte, die Du befolgen musst:

  • Melden Dich für das Apple Developer Programm an: Dies kostet jährlich 99 US-Dollar, bietet aber Zugang zu vielen Vorteilen, darunter die Möglichkeit, Apps in den App Store zu senden und Zugriff auf Beta-Versionen der Apple-Software.

  • Bereite Deine App für die Einreichung bei Apple vor: Stelle sicher, dass Deine App den App Store-Richtlinien entspricht und fehlerfrei ist.

  • Erstelle einen App Store-Eintrag über App Store Connect: Hier kannst Du alle Informationen über Deine App hinzufügen, einschließlich Beschreibung, Screenshots und Preis.

  • Lade Deine App mit Xcode in den App Store hoch: Stelle sicher, dass Du alle erforderlichen Informationen in Xcode eingerichtet hast und dass Deine App korrekt signiert ist.

  • Sende Deine App zur Überprüfung an Apple: Nachdem Du alle erforderlichen Informationen hinzugefügt und Deine App hochgeladen hast, kannst Du sie zur Überprüfung an Apple senden. Dieser Prozess kann einige Tage bis Wochen dauern, je nachdem, wie beschäftigt Apple zu diesem Zeitpunkt ist.

Sobald Deine App genehmigt wurde, wird diese im App Store veröffentlicht und steht zum Download zur Verfügung. Achte darauf, regelmäßig Updates bereitzustellen und auf Benutzerfeedback zu reagieren, damit Deine App erfolgreich bleibt.

Wie man eine App bei Android veröffentlicht

Die Veröffentlichung einer App im Google Play Store erfordert einige spezifische Schritte:

  • Entwicklerkonto erstellen: Zunächst musst Du ein Entwicklerkonto in der Google Play Console erstellen. Dies ist der erste Schritt, um Deine App im Google Play Store zu veröffentlichen.

  • App hochladen: Nachdem Du Dein Konto eingerichtet hast, kannst Du Deine App in der Play Console hochladen. Hierbei musst Du sicherstellen, dass Deine App den Richtlinien von Google entspricht.

  • App-Details hinzufügen: Füge eine detaillierte Beschreibung, Screenshots, Icons und andere relevante Informationen zu Deiner App hinzu.

  • Preis und Verfügbarkeit festlegen: Entscheide, ob Deine App kostenlos oder kostenpflichtig sein soll und in welchen Ländern sie verfügbar sein wird.

  • App zur Überprüfung einreichen: Nachdem Du alle erforderlichen Informationen hinzugefügt hast, kannst Du Deine App zur Überprüfung durch Google einreichen. Dieser Prozess kann einige Tage dauern, da Google sicherstellen möchte, dass Deine App den Richtlinien entspricht.

  • Veröffentlichung: Sobald Deine App genehmigt wurde, kannst Du sie im Google Play Store veröffentlichen. Von nun an können Android-Nutzer Deine App herunterladen und installieren.

Vergiss nicht, dass Google regelmäßig Updates zu seinen Richtlinien veröffentlicht. Daher solltest Du darauf achten, dass Du immer auf dem neuesten Stand bist, damit Deine App weiterhin im Play Store verfügbar ist.

Fazit zum Thema "mobile App erstellen für Dein Unternehmen"

In der heutigen digitalen Ära ist die Erstellung einer App für Unternehmen nicht mehr nur eine Option, sondern eine Notwendigkeit. Mit dem exponentiellen Wachstum von Smartphone-Benutzern weltweit haben mobile Apps eine zentrale Rolle in der Geschäftswelt eingenommen. Laut aktuellen Statistiken werden bis 2023 voraussichtlich über 7 Milliarden Menschen ein Smartphone besitzen, was die immense Bedeutung von mobilen Anwendungen unterstreicht.

Apps erstellen ist ein Prozess, der sowohl für iOS als auch für Android durchgeführt werden kann. Während iOS und Android die dominierenden Betriebssysteme auf dem Markt sind, zeigt die Statistik, dass Android mit einem Marktanteil von 72% führend ist. Dies macht die Android App-Erstellung zu einer lukrativen Option für Unternehmen. Aber auch die Erstellung von Apps für iOS sollte nicht vernachlässigt werden, da Apple-Benutzer als loyale und kaufkräftige Benutzergelten.

Die App-Erstellung kann auf verschiedene Weisen erfolgen. Unternehmen können sich für native mobile Apps entscheiden, die speziell für ein bestimmtes Betriebssystem entwickelt werden. Diese bieten eine bessere Performance und Nutzererfahrung. Alternativ können sie auch einen App Maker oder App Baukasten verwenden, um ohne tiefgreifende Code-Kenntnisse eine App zu erstellen. Dies ermöglicht es auch Nicht-Technikern, in einfachen Schritten ihre eigene App zu erstellen.

Bei der Auswahl eines Ansatzes zur App-Entwicklung sollten Unternehmen verschiedene Faktoren auswählen. Dazu gehören die Zielgruppe, das Budget, die gewünschten Funktionen und die Plattform. Es ist auch hilfreich, vor der endgültigen Veröffentlichung eine Testversion der App zu erstellen, um Feedback von den Benutzern zu erhalten und mögliche Fehler zu beheben.

Ein weiterer wichtiger Punkt bei der Erstellung einer App ist das Monetarisierungsmodell. Unternehmen können mit ihrer App auf verschiedene Weise Geld verdienen, sei es durch In-App-Käufe, Werbung oder Abonnements. Es ist entscheidend, dass Unternehmen ihre App-Idee sorgfältig prüfen und ein Modell wählen, das zu ihrem Business passt.

Abschließend lässt sich sagen, dass die Erstellung einer mobilen App für Unternehmen in der heutigen Zeit von unschätzbarem Wert ist. Es bietet nicht nur eine Plattform, um mit den Kunden in Kontakt zu treten und ihre Loyalität zu erhöhen, sondern auch eine Möglichkeit, den Umsatz zu steigern und das Markenbewusstsein zu erhöhen. Mit den richtigen Ressourcen und einem klaren Plan kann jedes Unternehmen von den Vorteilen einer mobilen App profitieren.

Tipps und News für Gründer

Weitere interessante Themen im Gründerblog

Umfangreiche Informationen für Deine Selbstständigkeit
Existenzgründer müssen einige Faktoren berücksichtigen, wenn sie erfolgreich ein Unternehmen aufbauen möchten. Hierzu zählen neben der Kundenakquise und der Ausarbeitung einer Geschäftsidee auch ...
Die wenigsten Brands entstehen im Reagenzglas – vielmehr ist es ein natürlicher Prozess, der Name und Logo eines Start-ups ins Leben ruft. Damit ...
Du möchtest den Sprung in die Selbstständigkeit wagen und Dein eigenes Kleingewerbe gründen? Gratulation zu diesem spannenden Schritt! In diesem Ratgeber zeigen wir ...
In diesem Ratgeber vergleichen wir verschiedene Anbieter und geben Dir wichtige Tipps an die Hand, die Dir bei der Eröffnung Deines Geschäftskontos helfen ...
Du hast ein Kleinunternehmen und suchst nach Möglichkeiten, Dein Geschäft finanziell zu stärken? Dann ist dieser Leitfaden genau das Richtige für Dich! Wir ...
Du spielst mit dem Gedanken, Dein eigener Chef zu sein und ein Einzelunternehmen zu gründen? Dann ist dieser vollständige Leitfaden genau das Richtige ...
Nach oben scrollen

Halt! Starte nicht allein in Dein Unternehmer-Abenteuer!

Wusstest Du, das Du mit einem Gründungscoaching das Scheitern der Gründung in den ersten 5 Jahren um durchschnittlich 40% minimierst 🎯?

Profitiere von unserem einzigartigen Netzwerk aus bundesweit über 230 erfahrenen Gründungsberatern, für ein Gründercoaching mit oder ohne Förderung (AVGS, BAFA, etc) ✅ (hier klicken).

DU BRAUCHST KEIN GRÜNDERCOACHING?

🔍 Dann wird unsere Seite für die ultimativen Gründerempfehlungen für Dich wertvoll sein (hier klicken