Das richtige (kostenlose) Geschäftskonto für Freiberufler und Selbstständige

Das falsche bzw. nicht passende Geschäftskonto kann Deiner Selbstständigkeit mittel- und langfristig viel Geld kosten. Wir zeigen Dir, wie Du Dein richtiges Geschäftskonto findest und worauf Du achten solltest.

Geschäftskonto für Gründer - Lila Lions

Inhaltsverzeichnis

Kurzer Überblick zum Thema Firmenkonto bzw. Geschäftskonto

Dieser Artikel soll Dir helfen, das richtige Geschäftskonto für Deine Selbstständigkeit und Freiberuflichkeit auszuwählen.Bei einem Geschäftskonto werden die finanziellen Transaktionen eines Unternehmens oder einer selbstständigen Tätigkeit getrennt vom Privatkonto geführt. Es erleichtert die Organisation und Kontrolle der Einnahmen und Ausgaben und vereinfacht die Berechnung der Steuern und den Überblick über die Geschäftslage.

Im Folgenden haben wir einige Kriterien aufgeführt, die bei der Auswahl des geeigneten Kontos für Selbständige berücksichtigt werden sollten:

Gebühren und Kosten:
Die verschiedenen Angebote von Banken können unterschiedliche Gebührenstrukturen haben. Während einige Geschäftskonten kostenlos sind, haben andere eine monatliche Grundgebühr und / oder variable Kosten. Vergleiche die verschiedenen Angebote und entscheide Dich für Business Konto, das am besten zu Deinem individuellen Bedarf passt. 

Online-Banking-Funktionen:
Überprüfe, welche Online-Banking-Funktionen die Bank für Geschäftskunden anbietet. Dazu können beispielsweise Echtzeit-Überweisungen, Lastschriften, Daueraufträge oder die Integration in eine Buchhaltungssoftware (z.B. SevDesk, LexOffice oder DATEV) gehören. Stelle sicher, dass die Bank die benötigten Funktionen für das eigene Geschäftsmodell bietet.

Kundenbetreuung und Servicequalität:
Ein guter Kundenservice und schnelle Reaktionszeiten bei Anfragen sind für Geschäftskunden besonders wichtig. Achte daher auf die Bewertungen und Erfahrungen anderer Kunden oder frage in Deinem Unternehmensnetzwerk nach Empfehlungen.

Kredit- und Finanzierungsangebote:
Wenn Du planst, in der Zukunft Finanzierungen oder Kredite für Dein Unternehmen in Anspruch zu nehmen, prüfe, welche Geschäftskreditangebote die Bank in ihrem Portfolio hat. Vergleiche Zinssätze, Laufzeiten und Konditionen, um die beste Wahl für Deine Unternehmensfinanzierung zu treffen. Manche Banken kennen auch die staatlichen Förderprogramme für Selbstständige (zum Beispiel mit Haftungsfreistellung) und unterstützen Dich bei der Auswahl der richtigen Finanzierung. 

Filialnetz oder Online-Banken:
Entscheide, ob Du eine Filiale vor Ort für persönlichen Service und Beratung benötigst oder ob Du Dich vorwiegend auf Online-Banking verlassen kannst. Online-Banken haben oft günstigere Konditionen, während Filialbanken persönliche Beratung und lokale Nähe bieten. Solltest Du beispielsweise regelmäßige Einnahmen auf Dein Konto einzahlen müssen, ist eine Bank vor Ort oft sinnvoll. 

Geschäftskreditkarten:
Vergleiche die angebotenen Geschäftskreditkarten und ihre Konditionen. Achte dabei auf Kreditlimit, Zahlungsfristen, eventuelle Zusatzleistungen wie Versicherungen oder Bonusprogramme und natürlich Gebühren für Kartennutzung. Manche Anbieter bieten Premium Konten für den Zahlungsverkehr an, bei den Kreditkarten bereits kostenlos mit dabei sind. Auch sollte auf die Anbindung einer Kreditkarte an Apple Pay oder Google Pay gedacht werden, um den Einsatz möglicherweise zu erleichtern.
 
Währungsmanagement:
Wenn Dein Unternehmen international tätig ist und Du regelmäßig Fremdwährungen benötigst, prüfe, welche Möglichkeiten die Bank für den Umgang mit Fremdwährungen bietet. Dazu gehört zum Beispiel der Zugang zu Währungskonten, Devisenhandel und eventuell anfallende Wechselkursgebühren.


Angebote für eine Geschäftserweiterung:
Manche Banken bieten spezielle Leistungen wie Beratung, Netzwerkveranstaltungen oder Fördermittelrecherche für Geschäftskunden an. Diese können nützlich sein, wenn Du planst, Dein Unternehmen zu erweitern oder in neue Märkte einzutreten.

Warum ist ein Geschäftskonto für Freiberufler und Selbstständige wichtig?

Getrennte Buchhaltung und Finanzen

Als Selbstständiger oder Freiberufler ist es wichtig, dass du Deine geschäftlichen und persönlichen Finanzen sauber trennst. Warum? Ganz einfach: Eine getrennte Buchhaltung macht Dein Leben einfacher. Sie hilft Dir, den Überblick zu behalten, Deine jährliche Steuererklärung (Jahresabschluss) für das Finanzamt zu vereinfachen und eine klare Sicht auf die finanzielle Gesundheit Deines Unternehmens zu haben.

Ein Geschäftskonto ist hierbei ein unverzichtbares Werkzeug. Es ermöglicht Dir, alle geschäftlichen Transaktionen an einem Ort zu bündeln. Einnahmen, Ausgaben, Steuern – alles wird über dieses Konto abgewickelt. So kannst Du auf einen Blick sehen, wie es um Dein Geschäft steht, und hast alle notwendigen Informationen für die Buchhaltung sofort zur Hand. Dein persönliches Girokonto sollte nicht mit geschäftlichen Belangen vermischt werden (die privaten Finanzen immer abgegrenzten!). 

Außerdem hilft Dir ein Geschäftskonto dabei, professionell und organisiert aufzutreten. Solltest Du Dein Privatkonto für geschäftlichen Tätigkeiten nutzen, sieht dies gegenüber Deinen Geschäftskollegen sehr unprofessionell aus. Wir empfehlen Dir auf jeden Fall ein Businesskonto zu eröffnen. 

Professionelles Auftreten gegenüber Kunden und Geschäftspartnern

Ein professionelles Auftreten ist für jeden Selbstständigen und Freiberufler unerlässlich. Es geht nicht nur darum, wie Du Dich präsentierst, sondern auch darum, wie Du Dein Geschäft führst. Ein Geschäftskonto ist ein wichtiger Teil davon.

Mit einem Geschäftskonto kannst Du Aufträge und Rechnungen über ein offizielles Firmenkonto abwickeln. Das zeigt Deinen Kunden und Geschäftspartnern, Seriosität. Es schafft Vertrauen und Glaubwürdigkeit, was wiederum zu mehr Geschäft und Wachstum führen kann.

Darüber hinaus bietet ein Geschäftskonto viele praktische Vorteile. Es erleichtert die Buchhaltung, ermöglicht eine bessere Finanzplanung und hilft Dir, den Überblick über Deine Geschäftstransaktionen zu behalten.

Rechtliche Anforderungen erfüllen

In einigen Ländern ist es gesetzlich vorgeschrieben, ein separates Geschäftskonto zu führen. Dies dient dazu, den Überblick über geschäftliche Transaktionen zu bewahren und Steuerbetrug zu verhindern. Als Selbstständiger oder Freiberufler musst Du sicherstellen, dass du diese Anforderungen erfüllst.

Ein Geschäftskonto zu eröffnen, ist ein wichtiger Schritt, um diese gesetzlichen Anforderungen zu erfüllen. Es hilft Dir, Dein geschäftliches und privates Konto zu trennen und einen klaren Überblick über Deine Geschäftstransaktionen zu haben. Darüber hinaus kann es Dir helfen, Steuerprüfungen zu vereinfachen und potenzielle rechtliche Probleme zu vermeiden.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ein Geschäftskonto für Selbstständige und Freiberufler viele Vorteile bietet. Es hilft Dir, professionell aufzutreten, Deine finanziellen Themen zu organisieren und rechtliche Anforderungen zu erfüllen.

Wie finde ich das passende Konto für Selbstständige?

Die Suche nach dem passenden Geschäftskonto ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Dieses Konto wird der zentrale Anlaufpunkt für Deine finanziellen Transaktionen sein, von Kundenrechnungen über Betriebsausgaben bis hin zu Zahlung von Gehältern. Aber wie findest Du das richtige Konto für Deine Bedürfnisse?

Zunächst solltest Du Dich fragen, welche Anforderungen Du an ein Geschäftskonto hast. Suchst Du nach einem Konto mit niedrigen Kosten? Brauchst Du spezielle Funktionen wie Online-Banking oder mobile Zahlungen? Wie wichtig ist der Kundenservice für Dich?

Dann musst Du Deine Optionen bewerten. Es gibt viele verschiedene Arten von Banken, die Geschäftskonten anbieten, von großen nationalen Banken über regionale Kreditinstitute bis hin zu Online-Banken. Jede dieser Optionen hat ihre eigenen Vor- und Nachteile und es ist wichtig, diese bei der Auswahl zu berücksichtigen.

Kostenlose Geschäftskonten vergleichen

Ein kostenfreies Geschäftskonto kann eine gute Option für Selbstständige sein, die nach einer einfachen und kosteneffizienten Lösung suchen. Allerdings bieten nicht alle Banken diese Option an und einige, die es tun, erheben andere Gebühren, um den Verlust auszugleichen. Daher ist es wichtig, verschiedene Geschäftskonten zu vergleichen, um sicherzustellen, dass Du wirklich das beste Angebot bekommst. Hierbei ist es auch empfehlenswert, bei Direktbanken zu gucken. 

Es gibt viele Online-Vergleichsportale, die es Dir leicht machen, verschiedene Kontomodelle zu vergleichen. Sie können Dir helfen, das passende Konto für Deine Bedürfnisse zu finden, indem diese die wichtigsten Funktionen und Kosten der verschiedenen Angebote auflisten. In vielen Fällen findest Du hier einige Anbieter von Geschäftskonten. 

Leistungen und Gebühren der verschiedenen Banken

Es macht Sinn, die Leistungen und Gebühren der verschiedenen Banken zu vergleichen, bevor Du ein Geschäftskonto eröffnest. Die meisten Banken verlangen monatliche Gebühren für die Kontoführung, sowie weitere Kosten für zusätzliche Dienstleistungen wie Überweisungen, Abgleich von Buchungsposten, Kreditkarten oder Schecks.

Einige Finanzinstitute bieten jedoch auch besondere Leistungen an, die speziell auf die Bedürfnisse von Selbstständigen zugeschnitten sind. Dazu können Tools für das Finanzmanagement, besondere Kreditangebote oder der Zugang zu Beratungsleistungen gehören.

Unterstützung durch Experten oder Online-Vergleichsportale für Geschäftskonten

Wenn Du Schwierigkeiten hast, das passende Geschäftskonto zu finden, ist es oft hilfreich, die Unterstützung von Experten oder Online-Vergleichsportalen in Anspruch zu nehmen. Sie können Dir dabei helfen, die Vor- und Nachteile der verschiedenen Optionen abzuwägen und das beste Angebot zu finden. Die Geschäftskonto Vergleiche funktionieren ähnlich wie beim privaten Girokonto und sind recht simpel.

Online-Vergleichsportale bieten oft eine übersichtliche Auflistung der verschiedenen Geschäftskonten mit ihren Leistungen und Gebühren an. Außerdem bieten sie oft Bewertungen und Erfahrungsberichte von anderen Selbstständigen, die bereits Erfahrung mit den verschiedenen Konten gemacht haben.

Zusätzlich kann es hilfreich sein, die Meinung eines unabhängigen Finanzberaters einzuholen. Sie können Dich dabei unterstützen, Deine finanziellen Bedürfnisse zu bewerten und das passende Geschäftskonto zu finden. Aber denke daran, dass ihre Dienstleistungen oft mit Kosten verbunden sind, die Du in Deine Entscheidung einbeziehen solltest.

Was muss ich bei der Eröffnung eines Geschäftskontos für mein Business beachten?

Die Eröffnung eines Geschäftskontos ist ein wichtiger Schritt in der Gründungsphase eines Unternehmens. Sie ist oft ein aufregender Moment, da sie den Beginn einer neuen Geschäftsreise markiert. Aber es gibt auch einige wichtige Punkte, die Du bei der Eröffnung eines Firmenkontos beachten solltest, um sicherzustellen, dass alles reibungslos abläuft.

Du solltest sicherstellen, dass Du alle notwendigen Unterlagen hast. Diese können von Bank zu Bank variieren, aber in der Regel benötigst Du einen gültigen Personalausweis oder Reisepass, einen Nachweis über Deinen Wohnsitz und Deinen Gewerbeschein. Auch der Handelsregisterauszug und der Gesellschaftsvertrag können verlangt werden, wenn Dein Unternehmen im Handelsregister eingetragen ist (werden soll). Eine Steuernummer oder Umsatz ID, die Du von der Finanzverwaltung bzw. dem Finanzamt bekommst, benötigst Du nicht.

Legitimationsverfahren zur Identitätsprüfung bei Onlineeröffnung 

Um Deine Identität zu überprüfen, werden die meisten Banken ein Legitimationsverfahren durchführen. Dies kann entweder über das Post-Ident-Verfahren oder das Video-Ident-Verfahren erfolgen.

Beim Post-Ident-Verfahren musst Du Dich mit Deinem Ausweisdokument bei einer Postfiliale vorstellen, wo ein Mitarbeiter Deine Identität bestätigt. Beim Video-Ident-Verfahren findet die Identitätsprüfung online statt. Du musst dabei Dein Ausweisdokument per Smartphone oder Webcam vor der Kamera zeigen und einige Fragen beantworten.

Eine Abfrage bei der Schufa, Creditreform oder anderen Auskunfteien ist individuell und wird häufig bei der Gründung einer juristischen Person wie einer UG oder GmbH nicht abgefragt. Bei einem Freiberufler oder Einzelunternehmer könnte dies eher der Fall sein. 

Stammeinlage einzahlen und Firmenkonto freischalten

Wenn Du eine Kapitalgesellschaft gründest, musst Du in der Regel eine Stammeinlage auf Deinem neuen Geschäftskonto einzahlen. Die Höhe dieser Einlage variiert je nach Gesellschaftsform, beträgt aber mindestens 12.500 Euro bei einer GmbH. 

Nachdem die Stammeinlage eingezahlt wurde, kannst Du Dein Konto eröffnen (oft durch die finale Bestätigung der Stammeinlage durch den Notar) und es steht Dir für geschäftliche Transaktionen ab sofort zur Verfügung. Hierbei erhältst Du auch Deine finale IBAN bzw, Kontonummer. Dies ist ein wichtiger Schritt, da Du ohne ein aktives Geschäftskonto keine geschäftlichen Aktivitäten durchführen kannst. Du solltest daher diesen Prozess so schnell wie möglich abschließen, um Verzögerungen bei der Aufnahme Deiner Geschäftsaktivitäten zu vermeiden.

Wie finde ich das beste Konto für Freiberufler und Selbstständige?

Die Auswahl des besten Geschäftskontos ist eine individuelle Entscheidung, die von vielen Faktoren abhängt. Als Freiberufler oder Selbstständiger bist Du in einer besonderen Situation, denn Du hast spezifische Bedürfnisse, die von Deinem einzigartigen Geschäftsmodell abhängen. Die folgenden Punkte sollen Dir dabei helfen, das beste Konto für Deine Bedürfnisse zu finden.

Individuelle Bedürfnisse und Geschäftsmodelle berücksichtigen

Zunächst einmal solltest Du beachten, dass nicht alle Geschäftskonten gleich sind. Was für ein Unternehmen perfekt ist, ist möglicherweise nicht ideal für ein anderes. Daher ist es entscheidend, dass Du Deine individuellen Bedürfnisse und Dein spezifisches Geschäftsmodell berücksichtigst.

Bist Du zum Beispiel viel unterwegs? Dann ist es wichtig, dass Dein Konto gute mobile Banking-Funktionen hat. Wenn Du viele internationale Geschäfte machst, solltest Du nach einem Konto suchen, das günstige Gebühren für internationale Buchungen hat. Wenn Du viele Ein- und Auszahlungen tätigst, benötigst Du ein Kontomodell mit geringen oder keinen Transaktionsgebühren.

Die Art Deines Geschäftsmodells kann auch einen Einfluss darauf haben, welche Art von Konto für Deine geschäftlichen Zwecke am besten für Dich geeignet ist. Ein Online-Händler könnte zum Beispiel ein Konto benötigen, das eine einfache Integration mit Zahlungs-Gateways bietet. Ein Berater könnte hingegen ein Konto benötigen, das eine einfache Rechnungsstellung und Zahlungsverfolgung ermöglicht.

Kosten und Gebühren verschiedener Konten vergleichen

Gebühren sind ein wesentlicher Faktor bei der Auswahl eines Geschäftskontos. Sie können einen erheblichen Einfluss auf Deine Geschäftsausgaben haben und letztlich Deine Gewinnmargen beeinflussen. Daher ist es wichtig, dass Du die Gebührenstrukturen verschiedener Konten für Dein Business vergleichst.

Die meisten Banken erheben eine monatliche Kontoführungsgebühr. Darüber hinaus können sie Gebühren für Transaktionen, Kreditkarten, Bargeldabhebungen, Scheckverarbeitung und viele andere Dienstleistungen erheben. Achte darauf, alle diese Kosten zu berücksichtigen, wenn Du verschiedene Konten vergleichst, bzw. Deine Preise kalkulierst. 

Manche Finanzinstitute bieten auch Konten mit „kostenlosen“ Dienstleistungen an. Aber Vorsicht – oft sind diese Dienstleistungen nur unter bestimmten Bedingungen kostenlos. Zum Beispiel könnte eine Bank kostenlose Überweisungen anbieten, aber nur wenn Du einen bestimmten Mindestbetrag auf Deinem Konto hast. 

In den letzten Jahren sind eine Menge neuer Anbieter (z.T. Direktbanken) auf dem Markt gekommen, wie z.B. N26, Qonto, Fyrst, oder Finom. Oft werden diese auch als Neobank bezeichnet. Meistens haben diese Banken kein Filialnetzwerk und können so günstiger agieren. Bei diesen Business Konten stecken häufig auch größere Banken dahinter. 

Extra-Funktionen wie Kreditkarte, Unterkonten oder Bargeldversorgung

Zusätzliche Funktionen können ein Konto besonders attraktiv machen. Beispielsweise können Kreditkarten ein nützliches Tool für Geschäftsreisen oder Online-Einkäufe sein. Sie können Dir auch dabei helfen, Deine Ausgaben zu verfolgen und Dein Cashflow-Management zu verbessern.

Unterkonten können ebenfalls hilfreich sein, besonders wenn Du verschiedene Einkommensströme oder Projekte hast. Sie ermöglichen es Dir, Deine Finanzen besser zu organisieren und zu verfolgen, wo Dein Geld herkommt und wohin es geht.

Eine verbesserte Versorgung mit Bargeld kann auch nützlich sein, insbesondere wenn Du ein Einzelhandelsgeschäft betreibst oder wenn Du häufig Bargeldtransaktionen tätigst. Einige bieten verbesserte Bargeldservices an, wie z.B. kostenlose oder günstige Bargeldeinzahlungen oder Bargeldabhebungen.

Schließlich solltest Du auch überlegen, ob Du zusätzliche Dienstleistungen wie Buchhaltungssoftware, Business-Beratung oder Zugang zu einem persönlichen Bankberater für Dein Business benötigst. Viele bieten solche Dienstleistungen an, oft gegen eine zusätzliche Gebühr. Über verschiedene Schnittstellen kannst Du z.B. Dein Konto anbinden (DATEV & Co.). 

Bei der Auswahl des besten Kontos ist es wichtig, all diese Faktoren zu berücksichtigen und eine gut informierte Entscheidung zu treffen. Nimm Dir die Zeit, um Deine Optionen sorgfältig zu prüfen und das Konto zu finden, das am besten zu Deinen Bedürfnissen passt.

Welche speziellen Geschäftskonten gibt es für Kleinunternehmer und Freiberufler (Freelancer)? Gibt es auch kostenlose Banken?

Wenn Du ein Kleinunternehmer, Freiberufler (Freelancer) bist, stehen Dir mehrere Optionen für spezielle Geschäftskonten zur Verfügung. Diese Konten sind oft auf die Bedürfnisse von kleineren Unternehmen zugeschnitten und bieten eine Reihe von Vorteilen und Funktionen, die zum Wachstums Deines Unternehmens beitragen können. 

Merkmale und Vorteile von Konten für kleine Unternehmer und Freiberufler

Geschäftskonten für kleine Unternehmen unterscheiden sich oft von den Konten, die größeren Unternehmen angeboten werden. Sie sind in der Regel auf die Bedürfnisse von kleineren Unternehmen zugeschnitten und bieten spezielle Funktionen und Vorteile, die dazu beitragen können, die Kosten zu senken und die Verwaltung Deines Unternehmens zu erleichtern.

Zum Beispiel bieten einige Banken Konten mit gebührenfreier Kontoführung an, die es Dir ermöglichen, Deine geschäftlichen Finanzen ohne monatliche Kosten zu verwalten. Andere bieten günstigere Kreditkarten oder die Möglichkeit, mehrere Konten für verschiedene Geschäftszwecke zu führen.

Einige Geschäftskonten bieten auch spezielle Rabatte oder Bonusprogramme an. Diese können zum Beispiel Rabatte auf Geschäftsausgaben, Cashback auf Kreditkartenkäufe oder Bonuspunkte für das Banking umfassen.

Kostenlose Geschäftskonten für Kleinunternehmer

Eine der attraktivsten Optionen für viele sind Geschäftskonten ohne Kosten. Diese Konten erheben in der Regel keine monatlichen Kontoführungsgebühren und bieten oft günstige Konditionen für geschäftliche Buchungen.

Beim Vergleich verschiedener Geschäftskonten solltest Du jedoch auf die Feinheiten achten. Manche Banken erheben beispielsweise Gebühren für bestimmte Transaktionen oder Dienstleistungen. Andere Banken bieten „kostenlose“ Konten an, die nur für einen begrenzten Zeitraum oder unter bestimmten Bedingungen kostenlos sind. Daher kann das kostenlose Konto für geschäftliche Bereiche schnell sehr teuer werden. Bei vielen zusätzlichen Kosten kann auch schnell der Überblick verloren gehen. 

Tipps und News für Gründer

Weitere interessante Themen im Gründerblog

Umfangreiche Informationen für Deine Selbstständigkeit
Existenzgründer müssen einige Faktoren berücksichtigen, wenn sie erfolgreich ein Unternehmen aufbauen möchten. Hierzu zählen neben der Kundenakquise und der Ausarbeitung einer Geschäftsidee auch ...
Die wenigsten Brands entstehen im Reagenzglas – vielmehr ist es ein natürlicher Prozess, der Name und Logo eines Start-ups ins Leben ruft. Damit ...
Du möchtest den Sprung in die Selbstständigkeit wagen und Dein eigenes Kleingewerbe gründen? Gratulation zu diesem spannenden Schritt! In diesem Ratgeber zeigen wir ...
In diesem Ratgeber vergleichen wir verschiedene Anbieter und geben Dir wichtige Tipps an die Hand, die Dir bei der Eröffnung Deines Geschäftskontos helfen ...
Du hast ein Kleinunternehmen und suchst nach Möglichkeiten, Dein Geschäft finanziell zu stärken? Dann ist dieser Leitfaden genau das Richtige für Dich! Wir ...
Du spielst mit dem Gedanken, Dein eigener Chef zu sein und ein Einzelunternehmen zu gründen? Dann ist dieser vollständige Leitfaden genau das Richtige ...

Du möchtest Dich Selbstständig machen?

Dann sicher Dir jetzt Dein attraktives Gründerpaket – von Gründungsexperten entwickelt und von vielen Gründern empfohlen

Tipps und News für Gründer

Weitere interessante Themen im Gründerblog

Umfangreiche Informationen für Deine Selbstständigkeit
Lila Lions - Steuertipps
Gründung

10 Steuertipps für Existenzgründer – Das musst du hinsichtlich Buchführung und Steuererklärung beachten

Existenzgründer müssen einige Faktoren berücksichtigen, wenn sie erfolgreich ein Unternehmen aufbauen möchten. Hierzu zählen neben der Kundenakquise und der Ausarbeitung einer Geschäftsidee auch steuerliche Faktoren. In diesem Artikel geben wir Dir 10 Tipps zu den Bereichen Steuern und Buchführung an die Hand, die Du unbedingt berücksichtigen solltest.

Weiterlesen »
Lila Lions: Thema Branding
Gründung

Startup-Branding: Wie Name und Erscheinung Deine Marke definieren 

Die wenigsten Brands entstehen im Reagenzglas – vielmehr ist es ein natürlicher Prozess, der Name und Logo eines Start-ups ins Leben ruft. Damit jedoch aus der Neugründung ein florierendes Unternehmen werden kann, sind Branding und Markenaufbau die nächsten, entscheidenden Schritte. Wir zeigen Dir, wie Du als junger Gründer die Vision Deiner Marke nach außen trägst, worauf Du unbedingt achten musst und wie ein Startup-Guide Dir helfen kann.

Weiterlesen »
Lila Lions - Blogthema Kleingewerbe richtig gründen
Gründung

Wie kann ich erfolgreich mein Kleingewerbe gründen und bewerben? – Strategien und Marketingtipps für den Start in die Selbstständigkeit

Du möchtest den Sprung in die Selbstständigkeit wagen und Dein eigenes Kleingewerbe gründen? Gratulation zu diesem spannenden Schritt! In diesem Ratgeber zeigen wir Dir, wie Du Dein Kleingewerbe nicht nur erfolgreich gründen, sondern auch effektiv bewerben kannst. Wir statten Dich mit erprobten Strategien und Marketingtipps aus, die Dir den Start erleichtern und Dein Business voranbringen.
Von der sorgfältigen Planung Deines Vorhabens über die rechtlichen Grundlagen bis hin zu kreativen Marketingstrategien, die Dein Kleingewerbe ins Rampenlicht rücken – mit diesem Leitfaden hast Du alles in der Hand, um Dein Unternehmen auf ein solides Fundament zu stellen und Deine Zielgruppe zu erreichen.

Weiterlesen »
Nach oben scrollen

Halt! Starte nicht allein in Dein Unternehmer-Abenteuer!

Wusstest Du, das Du mit einem Gründungscoaching das Scheitern der Gründung in den ersten 5 Jahren um durchschnittlich 40% minimierst 🎯?

Profitiere von unserem einzigartigen Netzwerk aus bundesweit über 230 erfahrenen Gründungsberatern, für ein Gründercoaching mit oder ohne Förderung (AVGS, BAFA, etc) ✅ (hier klicken).

DU BRAUCHST KEIN GRÜNDERCOACHING?

🔍 Dann wird unsere Seite für die ultimativen Gründerempfehlungen für Dich wertvoll sein (hier klicken